Holweider Maifest 2022

Am 30.04. haben wir in Holweide seit längerer Zeit wieder einen Maibaum aufgestellt. Aus einer spontanen Idee ist innerhalb kurzer Zeit ein großes Fest geworden. Nach einem Hinweis der Familie Scholl, ehemalige Wirte der Gaststätte Baulig, haben wir die Fahnen des Maispielvereins von 1921 wieder hervorgeholt und diesen Fund zum Anlass genommen, ein gemeinsames Fest der Holweider Vereine und Bürger zu feiern. Eben an jenem Ort, wo zuletzt ein großer Maibaum in Holweide stand. Und an jenem Ort, wo zuletzt die Fahnen des Maispielvereins hingen: Im "alten Baulig" - dem heutigen Bier Kasper.

Veranstaltet vom Bier Kasper und organsiert von der KG Die Burgwächter vun Hollwigg, dem Förderverein Holweide und der Bürgervereinigung haben wir die Holweider Vereine und Gemeindem zum gemeinsamen Fest geladen um das alte Holweider Brauchtum Maifest wieder aufleben lassen.

Am Morgen schmückten Vertreter der Vereine den Maibaum in der Märchensiedlung und trugen ihn in einer Prozession zum Bier Kasper.

"Schweinheim kommt!" Der alte Ruf des Maispielvereins erscholl wieder durch Holweides Straßen als der Baum unter würdiger Begleitung des Spielmannszuges KG Kallendresser an seinem Bestimmungsort ankam.

Durch das folgende Programm leitete gewohnt unterhaltsam Mario Anastasi, Präsident der KG Die Burgwächter vun Hollwigg.

Und auch eine Holweider Maikönigin und unser Maikönig haben wir gekürt. In einer Glücksversteigerung war das Glück dem Schicksal hold. 70 Jahre nachdem 1952 Willi Nachtsheim Maikönig wurde, ist heute seine Tochter Martina Nachtsheim Maikönigin geworden. Den frisch gebackenen Maihoheiten haben wir ein Fässchen und eine Flasche Laufenberg Genever zur Krönung spendiert. Wir Alle sind uns einig: Im nächsten Jahr werden wir das wiederholen - und unser Maibaum wächst.

 

Gedenkfeier Manfred Faber

Die Märchensiedlung wird 100 Jahre alt.

Ihr Architekt Manfred Faber wurde 1944 wegen seiner jüdischen Herkunft in Ausschwitz ermordet.

Ihm zu Gedenken haben die Anwohner einen Gedenkstein mit einer Gedenktafel aufgestellt, die am 15.05. feierlich enthüllt werden.

Wir finden: Eine tolle Initiative, die wir gerne unterstützt haben.

https://maerchensiedlung-koeln.de/

Sollten Sie selbst noch spenden wollen, können Sie dies über betterplace oder die Bürgervereinigung tun. Die Bürgervereinigung kann Ihnen auch eine Spendenquittung ausstellen:

Bürgervereinigung Köln-Holweide

IBAN DE 46 3706 9427 8301 8550 10

Volksbank Dünnwald-Holweide

Verwendungszweck: Märchensiedlung + Ihre eigene Adresse

 

Holweide Hört

 

Am Freitag dem 22.04. veranstaltet das Hollwigger Bistrorant wieder unser Format Holweide Hört.

Holweide Hört featuring The Breezers.

Ein absolut spannender Live-Act.

  •  

Beginn: 20 Uhr

Der Eintritt ist natürlich frei.

Schaut vorbei! Wir freuen uns auf Euch!

 

Willkommensmarkt am 27.03.2022

Gemeinsam mit der Evangelischen Freien Gemeinde veranstaltet unser Team der Mobilen Kleiderkammer am 27.03. einen "Willkommensmarkt".

Nach dem Motto Holweide Hilft heißen wir ab 13 Uhr alle Geflüchteten und natürlich auch Helfer in der Kirche der Freien Gemeinde an der Haltestelle Vischerringstraße "Herzlich Willkommen".

Bei Waffeln und Kaffee können wir UNS kennenlernen und jeder "Bedürftige" kann sich vor Ort aussuchen, was er an Kleidung und Textilien benötigt und dann einfach mitnehmen. Das gilt natürlich auch für Holweider.

Gerne nehmen wir noch weitere Kleider- und Textilienspenden an. Wenden Sie sich bitte an Frau Sabine Piehl unter 015222906655.

Das soll aber noch nicht genug sein. So kurz nach der Flucht fehlt es an allem - nicht nur an Kleidung.Um sich das Ausmaß vorzustellen, müssen Sie sich nur einmal selbst in die Situation hineinversetzen: Ihr Auto, Ihre Familie, zwei Koffer. Was fehlt - neben Heim und Heimat?

Von der Matratze bis zum Bett, vom Kinderwagen bis zum Spielzeug und vom Teller bis zum Kühlschrank dürfte alles dabei sein, was Sie sich so vorstellen können. Vielleicht haben Sie gerade DAS ja noch zu Hause und möchten es gerne spenden. Wir machen es Ihnen ganz einfach!

Wer Hausrat-, Spielzeug oder Möbelspenden anzubieten hat, muss nichts vorbeibringen und auch nichts wieder abholen. Wir hängen das Angebot aus und wird etwas benötigt, so vermitteln wir den Kontakt.

Sind Sie dabei?

Schreiben uns eine kurze Email mit Ihren Kontaktdaten, Ihrem Angebot und ggf. einem Bild an:

vorstand@holweide-bv.de

 

Holweide Hilft!

Holweider und die Holweider Geschäfte organisieren Hilfe für die Ukraine:

https://ukraine-bericht.de/

Dafür sagen wir Danke! Danke an die Initiatoren von der Firma Crnadak. Danke an Alle die sich einsetzen!

Danke auch an unsere Helfer der "Mobilen Kleiderkammer".

Unser Team hat 14 Umzugskartons und 6 große Säcke mit Textilien,
Schlafsäcken, Decken und Lebensmitteln zusammen bekommen.

Toll!

Die Hilfsgüter sind in Richtung der polnisch-ukrainischen Grenze gestartet.

Die Firma Crnadak übernimmt den Transport.

Es wird weitere Konvois geben.

 

Ihr möchtet Euch beteiligen?

Geldspenden:

Die Initiative nimmt über die Elias-Stiftung Geldspenden an. Das Geld kommt sicher dort an, wo es benötigt wird. Stand 08.03.2022 sind bereits über 23.000 EUR eingegangen.

Wahnsinn!

Hier findet Ihr das Spendenkonto der Elias-Stiftung.

https://ukraine-bericht.de/sponsoren-helfer/

 

Sachspenden:

Auch Sachspenden werden gerne angenommen. Die Initiative steht in enger Absprache mit dem blau-gelben Kreuz und bringt die Güter dorthin wo sie gerade gebraucht werden.

Eine Liste der benötigten Güter findet ihr hier:

https://ukraine-bericht.de/hilfsaktion/

Darunter sind natürlich auch viele medizinische Hilfsgüter. Wenn ihr gezielt dafür spenden wollt, aber nichts davon zu Hause habt, könnt Ihr Euch über unsere Zenbra Apotheken daran beiteiligen. Frau Dr. Stephanie Röhm hat eine Sammelaktion gestartet, mit der es einfach ist zu helfen.

Schaut doch bitte einmal bei Zenbra auf Facebook vorbei. Hier klicken.

Am 20.03. veranstaltet unsere St. Sebastianus Schützenbruderschaft Köln Holweide einen Flohmarkt zu Gunsten der Ukraine.
 
Jeder Euro geht an den Verein Blau-Gelbes-Kreuz e.V. und kommt somit den Menschen in der Ukraine zu Gute.
 
Holweide Hilft!

 

Zick Zesamme - Jeck it Yourself!

Update vom 18.02.22

Leev Fastelovendsjecke,
Leev Hollwigger,

wie auch im letzten Jahr heißt es 2022 leider:

"D'r Zoch kütt nit!"

Doch wie auch im letzten Jahr wollen wir Euch in Holweide eine Alternative anbieten.

Kein Umzug und keine Veranstaltung. Ihr seid wieder euer eigener Zoch. Eure eigene Fußgruppe durch Holweide. Coronakonform und im Rahmen der nun gültigen Regelungen zur Brauchtumszone. Die gilt es zu beachten.

Du bes d'r Zoch wird keine Neuauflage der letztjährigen Aktion. Keine Fragen und keine Aufgaben. Die App bleibt aus!

Unsere Idee und unser Wunsch:

Macht Euch ne schöne Zick zesamme. Packt Eure Taschen oder Euren Bollerwagen mit Käse, Flönz und Metthappen. Dann die Blöckföös an und ab durchs Veedel. Machts Euch selbst ein bisschen jeck - Jeck it yourself.

Damit Ihr ein auch einen Weg habt, geben wir Euch 11 Stationen vor.  Zu 11 Holweider Gaststätte. Einige davon sind leider - so wie die auf unserem Titelbild - schon lange geschlossen.

Problem - Ihr müsst die Kneipen selbst finden, denn ganz so einfach wollen wir es Euch dann doch nicht machen. Wie? Das verraten wir Euch in unseren FAQ (hier klicken).

Loslegen könnt Ihr an den tollen Tagen von Wieverfastelovend bis Veilchendienstag.

Ob ihr alle Stationen an einem Tag macht, bleibt dabei Euch überlassen. Vielleicht möchet ihr ja auch an dem ein oder anderen Ort länger bleiben. Es gibt allerdings auch einen Anreiz möglichst viele der Stationen abzuklappern:  Für jede Station gibt es Kamellepunkte und wwr die meisten Kamelle in seinem Büggel hat, kann wieder gewinnen.   

U.a. Gastrogutscheine bis zu 111 Euro für unsere Holweider Gaststätten.

Natürlich gibt es auch wieder Plätze im nächsten Zoch zu gewinnen. Nämlich ganze Zwei auf dem Wagen der Bürgervereinigung. Und unseren Jubiläumsorden und Pins und...lasst Euch überaschen...

Holweide Hört

 

Am Freitag dem 28.01. veranstaltet das Hollwigger Bistrorant wieder unser Format Holweide Hört.

Holweide Hört featuring 12 Bars Down.

12 Bars Down servieren einen heißen Cocktail aus Blues, Rock ´n Roll,TexMex & Co. Mit Allem was dazu gehört und abseits der immer gleichen Pfade.

Zusammen bringen Sie gefühlte 150 Jahre Live-Erfahrung auf die Bühne und das hört und spürt man auch. Ein absolut spannernder Live-Act. Let´s do the 12 bars down!

  • HB Hövelmann - Guitar, Vocals
  • Guido Lehmann - Guitar, Lapsteed, Harp, Vocals
  • HR Schiefer - Drums, Vocals
  • Henrik Herzmann - Bass

Beginn: 20 Uhr

Der Eintritt ist natürlich frei. Es gilt die 2G+ Regel.

Schaut vorbei! Wir freuen uns auf Euch!

 

Absage des Holweider Veedelszoch 2022

Der jeckste Tag des Jahres ist in Holweide sicherlich der Karnevalssonntag mit unserem Veedelszoch.
In Gegenwart der anhaltenden Pandemie und der Unsicherheit durch die neue Variante ist eine Vorbereitung unseres diesjährigen Zuges nur schwer möglich. Coronabedingt sind bereits der Rosenmontagszug und viele andere Veedelszüge abgesagt worden. Eine offizielle Entscheidung der öffentlichen Stellen zu Karnevalsumzügen wird es wohl erst Ende Januar geben.
 
Unsere Karnevalsgesellschaften, die Zuggruppen, der Festausschuss und wir müssen aber bereits jetzt planen und Planungssicherheit haben. Eine Entscheidung ist jetzt zwingend erforderlich.
 
Daher sehen auch wir in Holweide uns leider veranlasst, unseren Holweider Veedelszoch abzusagen.
 
So ohnmächtig wir uns der Situation stellen müssen, das Wohl unserer Karnevalsgesellschafen, die Gesundheit unserer Mitbürger und Freunde steht über Allem und liegt uns am Herzen. Wir fühlen mit allen Gastronomen, Veranstaltern, Künstlern und Vereinen, die in dieser Zeit vor schweren Aufgaben stehen.
 
Unser Brauchtum ist ein hohes Gut, das wir in dieser Session abermals nicht wie gewohnt leben können. Es hätte der 44. Zug sein sollen. Schon den 43. haben wir nicht wie gewohnt, sondern mit der Mitmachaktion "Du bes d'r Zoch" begangen.
 
Während überall um uns herum die Züge ausgefallen waren, konnte er bei uns stattfinden. Das zeigt doch eines:
 
In Hollwigg losse mer nit vum Fasteleer!
 
In diesem Sinne schauen wir nach vorne und hoffen auf das nächste Jahr.

Wir trauern um Wulf Fichtner

Wulf Fichtner

*6.März1940 †5.Dezember 2021


Wir alle sind sehr betroffen, dass unser lieber Freund und „Reiseleiter“ nach
langer schwerer Krankheit verstarb.


Er trat 1993 in die Bürgervereinigung ein und wurde für sein außerordentliches
Engagement mit Wirkung vom 1. Mai 2007 zum Beirat ernannt.

Wulf Fichtner war wesentlicher Mitgründer von unserem „Arbeitskreis Reisen“.
Seine liebenswerte Art, seine große Hilfsbereitschaft und sein Sinn für Humor
werden uns sehr fehlen.

Unvergessen ist sein persönlicher Einsatz bei allen
Reisen - ob in der Ferne, oder bei Tagesreisen. Darüber hinaus war er immer
zur Stelle, wenn Veranstaltungen seitens der Bürgervereinigung angeboten
wurden. Egal ob es die Abendspaziergänge in Köln, Wanderungen,
Nachbarschaftshilfen etc. waren: Wulf war dabei.

Wir werden ihm für alle Zeit ein ehrendes Andenken bewahren.
Den Hinterbliebenen sprechen wir unser tiefempfundenes Mitgefühl aus.

Im Namen aller Mitglieder und im Namen des gesamten Vorstandes


Günter Kühler (Ehrenvorsitzender)

Adventsmarkt 2021

Am ersten Adventswochende vom 27.11. bis 28.11.2021 konnten wir nach einem Jahr Pause wieder unseren traditionellen Adventsmarkt veranstalten. Durch die pandemische Lage hatten wir allerdings einige Auflagen zu befolgen:

2G, Kontrollen und Absperrungen.

Auch den Innenhof der Gemeinde Mariä Himmelfahrt konnten wir nicht nutzen. So machten wir die Not zur Tugend und stellten den Markt erstmals komplett in der Maria Himmelfahrt Straße auf. Das Konzept ist aufgegangen und wir waren mehr als nur gut besucht. Auch die Rückmeldungen waren positiv.

Am Samstag war der Markt kaum fünf Minuten eröffnet, da fand sich auch schon auf Facebook der erste begeisterte Kommentar zu unserem Winzerglühwein. Unsere 1. Vorsitzende Mäggy Ruhkopf hat ihn in mühsamer Handarbeit - zusammen mit Freunden im Keller zubereitet. Über Stunden und Tage duftete es herrlich in der Nachbarschaft.

Alles handmade - selbstgemacht! Dafür steht unser Markt.

Trotz aller Widrigkeiten haben wir von vielen Menschen gehört:

"Schade, dass er nur über ein Wochenende war" Dafür danken wir Euch! Ein großes Lob. Und wir finden das auch. Aber unser Markt wird seit jeher von Ehrenamtlern auf die Beine gestellt. Eine lange, lange Liste von Menschen und auch Firmen, ohne die der Markt nicht möglich ist.

Und so hat unser Adventsmarkt 2021 auch wieder ein Stück Besinnlichkeit nach Holweide gebracht...und natürlich den Nikolaus.

Bilder : Musselphoto Cologne

St. Martin am Markt

2021 fanden viele Martinsumzüge unserer Schulen und Kindergärten pandemiebedingt nicht statt. Erneut muss man leider sagen. Doch gerade für Kinder sind zwei Jahre sehr viel. Uns blutete das Herz.

"Kann man da nicht wenigstens etwas machen? Einfach nur ein Martinsfeuer?" Die Frage der Frau unseres zweiten Vorsitzenden Thomas Gladisch setzte die Überlegungen in Gang. Die Telefone glühten und schnell hatte unsere erste Vorsitzende Mäggy Ruhkopf mit unserer freiwilligen Feuerwehr geklärt:

"Ja, wir können ein Martinsfeuer machen". Zentral auf dem Marktplatz. So, dass sich alle Holweider Pänz, alle Holweider Familien von unserem Zentrum aus, nach dem Martinsfeuer auf zum Singen ins Veedel machen können.

Auch eine Kapelle musste her! Die Musikalischen Füchse sollten für die nötige musikalische Untermalung beim Martinssingen sorgen.

Natürlich gab es auch Weckmänner - ein Geschenk von uns an die Holweider Pänz. Auch Glühwein und Punsch dürften nicht fehlen. Selbstgemacht und lecker.

Nur einen Martin konnten wir leider nicht einladen. Wir hatten lange hin- und herüberlegt, und auch angefragt, aber am Ende entschieden wir uns gegen den guten Reiter mit Pferd. Das Risiko auf dem Marktplatz - direkt am Feuer und der Straße mit all den Leuten schien uns für unsere kleine Veranstaltung zu groß.

Überraschenderweise war die Veranstaltung dann auch gar nicht so klein.

Am 10.11. sollte es ab 16.30 langsam auf dem Marktplatz losgehen, so dass um 17:15 zum Beginn der Dunkelheit das Feuer entzündet werden konnte. Aber bereits um kurz nach 16 Uhr waren die ersten Holweider da. Um 16.30 füllten sich  die Reihen, als wir die Scheite für das Feuer aufstapelten. Um 17:15 loderten die Flammen auf und beleuchteten eine Menschenmenge, die rund um das Feuer stand. Martinslieder erklangen auf dem Marktplatz. Funken stoben in den Nachthimmel und tauchten Holweide in eine besinnliche Martinsstimmung.

Über eine Stunde lang feierte Holweide "Martin am Markt".

Wir hoffen und wir glauben wir haben unsern Pänz ausreichend Martinsstimmung für das anschließende Singen im Veedel mit auf den Weg gegeben. Dafür möchten wir Danke sagen: Danke, an alle, die dort waren. Danke an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Danke an die Kapelle und insbesondere an unsere freiwillige Feuerwehr aus Holweide.

Ohne sie wäre das nicht möglich gewesen - was nicht nur uns sehr leid getan hätte, sondern bestimmt auch unseren Pänz. Jedenfalls war die einhellige Meinung: Ihr müsst das im nächsten Jahr wiederholen.

Wir denken darüber nach! Versprochen.

 

 

Es geht weiter mit dem Baumwollquartier!

Neues vom Runden Tisch Holweide:

"Es geht weiter auf dem Gelände der alten Baumwollbleicherei.

Im Frühjahr 2022 soll es eine Bürgermesse geben."

Internationales Apfelkuchenfest

Am 19.09. lag eine Duftglocke über Holweide. Heimelig und vertraut. Wie bei Oma damals.

Bei vielen Holweider glühten wieder die Backöfen, denn es war wieder internationales Apfelkuchenfest.

Der Runde Tisch Holweide, die Evangelische Freie Gemeinde Holweide und die Bürgervereinigung hatten auf die Streuobstwiese an der Isenburg geladen...und Holweide kam.

Jeder konnte seinen eigenen Apfelkuchen mitbringen. Rezepte aus aller Herren Länder. Auf unserer Theke stapelten sich die Torten aus aller Welt. Völkerverständigung op Hollwigg in Sichtweite der Isenburg.  Eine lange Tafel war aufgebaut, aber schnell waren die Plätze belegt. Die Holweider nahmen es gelassen und machten einfach Picknick auf der Wiese.

Schnell standen sie aber vor einem größeren Problem: "Welchen Kuchen probiere ich als Erstes und passt vielleicht auch noch ein drittes Stück in den Bauch?" Und es wurden immer noch mehr Kuchen.

Passte da gar noch ein Viertes? Bestimmt passte auch noch das Fünfte - an einem rundum gelungenen Sonntagnachmittag.

 

Holweide Heute und Damals - Das Quiz

Auf Facebook bei Holweide Heute und Damals haben wir im September ein kleines Bilderrätsel veranstaltet:

"Wo findet sich dieser Holweider Ort heute?"

Zwei Gewinnerinnen konnten uns die Antwort geben:

  • Silvia Effgen, die fast gleich um die Ecke selber einen Frisörladen betreibt.
  • Helene Zientek, die jahrelang selbst in dem Haus gelebt hat.

Als Dank für Ihre Teilnahme und die richtige Antworte bekamen sie von unserer Vorstandslosfee Renate Kolbert und unserem zweiten Vorsitzenden Thomas Gladisch unser "Heimatbuch Holweide" und unseren Bildband "Holweide Einst und Jetzt" überreicht.

Frau Effgen vor ihrem Frisörsalon direkt um die Ecke.

Steht noch die Antwort aus - wo findet sich der Ort heute? Sie haben noch keine Ahnung? Dann blättern Sie doch mal einen Beitrag weiter.

 

Holweide Heute und Damals

Damals Reproduktions-Nr: rba_mf149288
Bildnachweis: Rheinisches Bildarchiv Köln

Haben Sie den Ort auf dem Bild erkannt? Nein? Dann sind Sie in guter Gesellschaft.

Es handelt sich um die Bergisch Gladbacher Straße mitten in unserem Zentrum. Im Jahr 1910. Während im Haus auf der linken Seite heute immer noch ein Frisör arbeitet, ist das Haus auf der rechten Seite einer neuen Baulinie zum Opfer gefallen. Dahinter ist heute der Marktplatz. Die Straße ist heute deutlich breiter und deutlich verkehrsreicher.

Holweide hat sein Gesicht gewandelt.

HEUTE

Heute

Vielen von uns ist gar nicht bewußt, wie viel wir nicht über den Ort wissen, den wir unser zu Hause nennen. Sind wir mal ehrlich - wer weiß schon heute noch, dass Holweide einst ein Rathaus hatte? Sie sehen es auf dem alten Bild oben ganz im Hintergrund. Links die heutige Musikschule in der johann Bensberg Straße, rechts das Rathaus an der Stelle der heutigen Evangelischen Freien Gemeinde.

Nur einen Steinwurf vom Rathaus entfernt war früher ein prunker Festsaal in dem rauschende Bälle gefeiert wurden. Danach war es ein Kino, der Spielkauf und heute Spielhalle.

Und wie sah ihre Straße aus? Sagen wir vor 30 Jahren? In manchen Fällen wird dort vielleicht einfach nur Grün gewesen sein. Vor allem im Norden, jenseits der Bergisch Gladbacher Straße, stehen überwiegend Siedlungen aus der Zeit nach dem Krieg. Noch vor 60 Jahren war hier überwiegend Feld, Wiese und eben Heide.

Mit jedem Jahr werden es weniger Menschen, die über die Vergangenheit zu berichten wissen. Wissen geht verloren und so bleibt die Frage" Was war hier eigentlich früher?" immer öfters unbeantwortet.

Nicht mehr! Wir sehen die Brauchtumspflege und die Bewahrung der Holweider Historie als eines unserer vielen Kernthemen an. Wir haben es uns nun zur Aufgabe gemacht, Wissenswertes über Holweide hier zu bündeln und öffentlich für alle Interessierten zugänglich zu machen. Zum Beispiel alte Bilder aus unserer Chronik und unsererm Bildband.

Unsere neue Webseite soll erste Anlaufstelle sein, wenn es um Holweide geht. Wir möchten hier auf dieser Seite ein kleines Holweider Gedächtnis anlegen. Die Holweidepedia. Und sie können mithelfen! Senden Sie uns Bilder, schreiben Sie Artikel. Ganz wie in der Wikipedia.

Sie können auch mit uns zusammen in Erinnerungen schwelgen. Mit uns zusammen die Historie von Holweide mit Leben füllen. Es geht nicht alleine um Zahlen und Fakten sondern auch um das Gefühl. Schöne Erinnerungen mit anderen Menschen teilen. Das wiederrum ist natürlich nur auf den sozialen Medien möglich. Dort haben wir im Jahr 2021 eine stetig wachsende Community geschaffen, in der sowohl Erinnerungen als auch Bilder geteilt werden können. Die Gruppe Holweide Heute und Damals.

Besuchen Sie uns doch mal! Dann verraten wir Ihnen auch wo sie diesen Holweider Ort heute finden können...

Reproduktions-Nr: rba_mf149288
Bildnachweis: Rheinisches Bildarchiv Köln

 

Ritter des Silvesterordens

Im August hat Papst Franziskus unseren langjährigen 1. Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden Günter Kühler zum Ritter des Silvesterordens ernannt. Er wird damit für sein jahrzehntelanges Engagement für die Anliegen der katholischen Kirche im Stadtdekanat Köln geehrt.

Wir gratulieren Günter Kühler von Herzen und danken ihm im gleichen Atemzug für sein Engagement um unseren Stadtteil und unsere Bürgervereinigung.

Hier können Sie mehr erfahren: https://www.erzbistum-koeln.de/news/Guenter-Kuehler-zum-Ritter-des-Silvesterordens-ernannt/

100 Jahre Bürgervereinigung

100 Jahre Bürgervereinigung- Ein Detektivstück in 2 Akten

Im Jahr 2021 ist die Bürgervereinigung 100 Jahre alt geworden. Aufgrund der Pandemie fast leise und gänzlich ohne große Feiern.

Wir sind guter Hoffnung, dass wir dieses Ereignis noch würdig begehen können.

Das wir überhaupt schon in diesem Jahhrzehnt das 100. Jubiläum feiern können, verdanken wir einem kleinen Detektivstück.

Noch bis in die 1980er Jahre gingen wir davon aus, dass der Bürgerverein bzw. jetzt Bürgervereinigung deutlich jünger ist. Doch dann stöberte unser damaliger erster Vorsitzender Christian Ossdorf 1985 in unserem Archiv. Suchte in alten und staubigen Akten nach Hinweisen, die er für unsere neue Chronik verwenden könnte, die 1986 heraus kam.

Und so begann der erste Akt unserer kleinen Detektivgeschichte. Mit einem Staunen. Denn Ossdorf stieß auf etwas, dass er vermutlich nicht erwartet hatte. Die Jahreszahlen in unseren unzähligen Ordner wurden älter. Reichten plötzlich über das Jahr 1959 hinaus - weiter in die Vergangenheit. Wie konnte das sein? Damals ging man davon aus, dass der Bürgerverein 1959 gegründet wurde. Eine logische Annahme, denn 1959 erfolgte  die Eintragung als Verein. Und so stand es dort über die Jahrzehnte "Schwarz auf Weiss"im Vereinsregister.

Doch es war nicht korrekt, wie Ossdorf schnell herausgefunden haben muss.

Der damalige erste Vorsitzende - Karl Höher, sein Name ist Ihnen vielleicht ein Begriff - hatte bereits 1957 die Vereinsgeschäfte aufgenommen. Wieder! Denn die Unterlagen endeten auch nicht im Jahr 1957.

Es ging im Jahr 1955 weiter und nicht mit Karl Höher als 1. Vorsitzenden, sondern mit dem Gastwirt Jean Brauweiler. Brauweiler war 1955 verstorben und 2 Jahre lang - bis 1957 - hatte der Verein geruht. Brauweiler hatte den Verein 5 Jahre lang vorgestanden, nachdem er ihn im Dezember 1950 wieder mitbegründet hatte.

Auch hier liegt die Betonung auf WIEDER. Protokolle, Schreiben und Zeitungsausschnitte belegen: Der Bürgerverein wurde 1950 wiedergegründet nachdem er 1933 aufgelöst werden musste. Brauweiler war bereits vor der Nazizeit erster Vorsitzender des Vereins. Damals hieß er noch Bürger- und Verschönerungsverein. Unser Ehrenvorsitzender Günter Kühler fand im Dokumentationszentrum Belege für die Zwangsauflösung.

Was weder Günter Kühler noch Christian Ossdorf finden konnten sind Unterlagen aus der Zeit vor dem Krieg. Es gibt Schriftwechsel aus dem Jahr 1957, in welchen die Witwe von Brauweiler um Herausgabe mehrmals um Herausgabe von Unterlagen gebeten wird. Sie sind wohl nie herausgegeben worden und für uns verloren. Bis auf ein Stück: Ein alter Satzungsentwurf aus 1921.

Mit diesen Informationen trat Ossdorf 1985 vor die Mitgliederversammlung und die Bürgervereinigung war auf einen Schlag fast 40 Jahre älter: Gegründet 1921!

So endete denn auch der erste Teil dieses Detektivstückes in zwei Akten.

Und der zweite Akt dieses Detektivstücks? Er beginnt ebenfalls in unserem Archiv. Im Jahr unseres 100. Geburtstages. Wie er endet? Seien Sie selbst Teil davon und erfahren Sie mehr auf unserer nächsten Mitgliederversammlung...

 

Neuer Vorstand gewählt

 
 
Nachdem unsere Jahreshauptversammlung im Jahr 2020 pandemiebedingt leider ausfallen musste, haben wir am 01.08. wieder eine Versammlung abhalten können. Coronakonform natürlich und pandemiebedingt leider auch ohne viel aus dem "verlorenen" Vorjahr berichten zu können.
 
Größere Veränderungen hat es - nach nun mehr als anderthalb Jahren Pandemie - alleine in unserem Vorstand gegeben.
 
Aus beruflichen Gründen ist unser erster Vorsitzender -Jürgen Kaiser - auf der Jahreshauptversammlung nicht mehr zur Wahl angetreten.
 
Wir danken dir, lieber Jürgen, für deine jahrelange Arbeit und deinen unermüdlichen Einsatz für unsere Bürgervereinigung und unser Veedel Holweide.
 
Zum Glück bleibst du uns erhalten! Unserer Bürgervereinigung und auch unserem Veedel.
 
Allem voran in der Zugleitung unseres schönen Veedelszochs. Wir drücken dir und uns allen die Daumen, dass der Zoch im nächsten Jahr 2022 wieder stattfinden kann und es wieder heißt: Dr Zoch kütt!
 
Danke Jürgen Kaiser.
 
Sein Amt als erster Vorsitzender tritt nun unsere bisherige zweite Vorsitzende - Mäggy Ruhkopf - an.
 
Unserem Vorstand erhalten bleiben, als erster Kassierer, auch Guido Theissen und als erster Schriftführer Rolf Kohlmeier.
 
Neu im Vorstand sind Thomas Gladisch als zweiter Vorsitzender, Christian Kuhn als zweiter Schriftführer und Renate Kolbert als zweite Kassiererin.
 
Wir alle freuen uns als Team auf unsere Aufgaben. Nach anderthalb Jahren Pandemie wird die Vornehmlichste davon sein, wieder mehr Leben ins Vereinsleben und vielleicht dabei auch ins Veedel zu bringen. Unser Blick muss dabei natürlich immer noch auf die - leider aktuell wieder steigenden - "Zahlen" gehen.
 
Was ist möglich und was wird möglich sein? Wann können wir wieder richtig zusammen sein? Zusammen feiern.
 
Unser Holweide Rockt am 28.08. mussten wir leider bereits absagen. Schade! Gerade in diesem Jahr, das ein wichtiges für unseren Verein ist: Wir feiern Jubiläum:
 
100 Jahre Bürgervereinigung Köln-Holweide e.V.
 
1921 bis 2021. Ein Jahrhundert in dem wir ZUSAMMEN viel bewegen konnten. Ein besonderes"Feierjahr", das wir würdig und dabei natürlich auch verantwortungsvoll begehen wollen.
 
Eine Aufgabe von Mehreren.
 
Alle Aufgaben werden wir aber immer nur ZUSAMMEN meistern.
 
ZUSAMMEN mit unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, denen wir an dieser Stelle unseren herzlichen Dank aussprechen wollen. Danke, dass ihr da seid. Danke, dass es Euch gibt!
 
ZUSAMMEN heißt auch mit allen Holweiderinnen und Holweidern. Mit Euch. Ein Verein, eine Bürgervereinigung, ein Stadtteil lebt und blüht von Menschen, die sich einbringen. Teilnehmen. Teilhaben.
 
Jeder, der sich beteiligen möchte, ist immer herzlich Willkommen. Egal in welcher Form. Vielleicht möchtet ihr euch sogar engagieren? Klasse! Sprecht uns einfach an.
 
Ihr habt gute Ideen? Wir wollen sie hören. Na klar! Sprecht uns an! Persönlich, per Mail und auch hier in den sozialen Medien.
 
ZUSAMMEN können wir mehr bewegen.
 
ZUSAMMEN heißt auch Zusammenarbeit -
mit all unseren tollen Holweider Vereinen , Initativen, Gemeinden, Unternehmen und Menschen. Gemeinsam geht vieles einfacher.
 
Engagement. Dialog. Zusammen sein. Zusammen feiern. Zusammenarbeit.
 
Das haben wir uns als Vorstand auf unsere Fahne geschrieben. Kurz und kölsch:
 
HOLLWIGG ZESAMME